Business4school unterstützt und ergänzt den Wirtschaftsunterricht an den Schulen und schafft zusätzliche Wissensangebote. Der Themenkatalog vermittelt das Verständnis von Wirtschaft als Verbraucher, in Staat und Gesellschaft, im Unternehmen und zu globalen Entwicklungen. Die Dozenten sind Experten und Hochschullehrer aus den Hochschulen der Region, als Gastreferenten berichten Führungskräfte aus der Wirtschaft über ihre Unternehmen.

Das Projekt wurde von den Lions Clubs in Göttingen initiiert, und Inhalte und Programm sind gemeinsam in enger Zusammenarbeit mit den Gymnasien und Gesamtschulen entwickelt. Wir führen das Projekt in Kooperation mit den Familienunternehmern, der Industrie- und Handelskammer, Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und Hochschulen.

Das Programm läuft inzwischen in Göttingen, Braunschweig, Hannover, seit Febr. 2020 auch in Hildesheim.

BusinessCollege im Weserbergland

Das Projekt business4school soll demnächst auch in Schaumburg an den Start gehen. Die Städte Stadthagen, Bückeburg und Rinteln haben sich unter der Regie der Weserbergland AG als Partner für das Programm zusammengeschlossen.

Die Bürgermeister und Wirtschaftsförderinnen im Landkreis sehen viel Potential in dem Projekt, denn es sei eine große Chance auch für hiesige Unternehmen, eine Brücke zu den jungen Menschen zu bauen. „Fehlende Fachkräfte machen vielen Firmen Sorgen, denn viele Menschen wandern in die Großstädte ab“ sagt Holger Rabe von der Weserbergland AG. Viele Junge wüssten nicht, welches Potential in der ländlichen Region, also auch in Schaumburg, stecke. Junge Leute sollten daher bereits in jungen Jahren Netzwerke und Kontakte knüpfen und geeignetes Wissen erwerben.

 

Das sieht auch Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer so: „Ein frühzeitiger Austausch und ein Wissenstransfer sind entscheidend für eine gute Entwicklung der jungen Menschen in der Region.“ Oliver Theiß, Bürgermeister von Stadthagen, findet, dass business4school eine echte Chance sei, wirklich intensive Kontakte zwischen Schülern und Unternehmen herzustellen, ein großer Unterschied zu Ausbildungsbörsen. Die Wirtschaftsförderinnen der drei Städte, Jessica Lietzau, Annika Fauth und Claudia Zehrer, bringen ihre Netzwerke zu Unternehmen ein, um gute Verbindungen herzustellen. Als Start für die Beteiligung von Schaumburg an business4school ist das Wintersemester 2021 geplant, also ab September. Das Bildungszentrum für business4school in Hannover unterstützt die Durchführung des Curriculums mit geeigneten Inhalten und medialen Formaten für das gesamte Curriculum von vier Semestern.