Göttingen, 20.05.2017  |  Der Arbeitgeberverband Mitte hat seine Mitglieder über die Beschäftigung von Schülern und Studenten informiert und stellt diese Information nun auch den Schulen und Schülern zur Verfügung. Kirsten Weber, Hauptgeschäftsführerin des AGV, betont dazu „Die korrekte Behandlung der Beschäftigung von Schülern und Studenten ist einfach wichtig, um Missverständnisse zur Vergütung und Beanstandungen durch Behörden zu vermeiden – die Informationen sollen daher sowohl den Arbeitgebern, als auch den Schülern und Eltern dienen“.

Arbeitsverträge mit Schülern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet  haben, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Einwilligung oder allgemeinen Ermächtigung der gesetzlichen Vertreter (§ 113 Bürgerliches Gesetzbuch – BGB).

Es empfiehlt sich, die Arbeitsverträge entweder durch die Eltern mit unterzeichnen zu lassen oder sich vom Minderjährigen die Erklärung des gesetzlichen Vertreters geben zu lassen, dass er die die generelle Ermächtigung zur Eingehung von Arbeitsverhältnissen besitzt.

170520-ferienbeschftigung-_agv_